Hantelbänke

Hantelbänke für das Krafttraining zuhause

Für das ambitionierte Krafttraining sind sie unverzichtbar: Hantelbänke. Die Workout- Stationen für daheim machen es auch in den eigenen vier Wänden möglich, effizient am Aufbau bestimmter Muskelgruppen zu arbeiten. Neben dem Einsatz von Langhanteln, Gewichten und Hantel-Sets sind Hantelbänke auch ideal für Kraftübungen wie Situps etc.  Außerdem können sie mit dem passenden Equipment zukompletten Kraftstationen ausgebaut werden.

Aufbau und Funktionsweise einer Hantelbank

Ob als Einzelgerät oder als Herzstück einer komplexen Kraftstation: Eine Hantelbank muss vor allem eines sein – stabil. Dafür sorgt die hochwertige Stahlkonstruktion ihres Gestells. Klassischerweise steht die Hantelbank auf zwei Metallfüßen, die aus Stabilisierungsgründen breiter sind als die Bank selbst. Als Sitz- und Liegefläche dient eine in den meisten Fällen zweigeteilte gepolsterte Auflagefläche: Der kleinere Teil ist als Sitzfläche gedacht und bei guten Hantelbänken in der Höhe verstellbar, der längere Teil ist die Rückenlehne, die im Kippwinkel individuell eingestellt werden kann. Oftmals ist am Kopfende der Bank bereits eine Ablage für Langhanteln befestigt. Außerdem bieten viele moderne Modelle in der Verlängerung der Sitzfläche gepolsterte Fußstützen, die bei Übungen wie Crunches wertvolle Dienste leisten.

Vor dem Einsatz wird die Hantelbank zunächst auf die Größe des Nutzers angepasst. Dazu wird sie in der Höhe so eingestellt, dass sich die Sitzfläche ca. auf Kniehöhe des Sportlers befindet. Anschließend wird die Rückenlehne in die für die vorgesehene Übung passende Position gebracht. Nach diesen kurzen Einstellungen steht einer ausführlichen, schweißtreibenden Trainingseinheit nichts mehr im Wege.

Einsatzfelder und Übungen für die Hantelbank

Hantelbänke gehörten zu den wichtigsten Komponenten für klassisches Krafttraining. Ob zum Auf- und Ausbau der Muskulatur an Bizeps oder Bauch oder zur Stärkung der Rückenmuskulatur: Funktionelles Training ist mit den komfortablen Fitnessgeräten ebenso möglich wie isoliertes Krafttraining. Flach auf dem Rücken liegend, werden über Langhanteln Gewichte gedrückt. Auch mit angewinkeltem Rückenteil ist diese Übung möglich – das sogenannte Schrägbankdrücken ist besonders für den Aufbau der oberen Brustmuskulatur geeignet. Nur für echte Profis an der Hantelbank ist hingegen das Bankdrücken mit nach unten abgeschrägtem Rückenteil empfehlenswert – da sogenannte negative Schrägbankdrücken. Mit einem hochgestellten Rückenteil lassen sich im Sitzen vielfältige Übungen mit Hantel-Sets ausführen, beispielsweise die beliebten Bizeps-Curls. Auch mit einem Bein auf der Bank kniend sind sehr effektive Übungen mit Hantel-Sets möglich – vor allem zur Förderung der Schulter- und Rückenmuskulatur. Und mit dem Kopf nach unten liegend, ist eine Schrägbank ideal für anspruchsvolle Situp-Übungen. Voraussetzung ist allerdings, dass an der Hantelbank eine Fußstütze zum Einhängen der Füße montiert ist.

Beim Einsatz einer Hantelbank in Verbindung mit kraftförderndem Langhantel- Training ist natürlich das Vorhandensein eines passenden Racks wichtig, auf dem die Langhantel abgelegt werden kann. Viele moderne Hantelbänke bringen bereits ein integriertes Rack am Kopfende mit. Generell sollten vor allem Anfänger beim Bankdrücken dennoch lieber einen sogenannten Spotter dabei haben: einen
Trainingspartner, der sie coacht und darauf achtet, dass sie sich bei Übungen mit den schwergewichtigen Langhanteln nicht verletzen.

Faktoren für den Kauf einer Hantelbank

Beim Kauf einer Hantelbank gibt es für Fitnessfans einiges zu beachten. Zunächst gilt es natürlich sicherzustellen, dass genügend Platz für das Aufstellen des Trainingsgeräts vorhanden ist. Im Gegenteil zu kleineren Geräten wie Vibrationstrainer sind Hantelbänke wenig flexibel – der Aufstellraum sollte also bestenfalls komplett für die Fitnessbank reserviert werden. Beim Ausmessen darf nicht nur die Länge und Breite der Hantelbank selbst eine Rolle spielen, sondern es sollte auch ausreichend Raum für ein Rack zum Training mit Langhanteln zur Verfügung stehen.

Neben der Platzfrage muss beim Kauf einer Hantelbank vor allem auf Faktoren wie das zulässige Höchstgewicht, die Einstellbarkeit der einzelnen Bestandteile, die Länge und Breite der Rückenlehne, das Obermaterial sowie die Polsterung der Liegefläche
geachtet werden. In Sachen Einstellbarkeit gilt: Eine Hantelbank sollte idealerweise in der Höhe verstellbar sein sowie über eine verstellbare Rückenlehne verfügen. Diese kann dann bei Bedarf entweder ganz flach eingestellt werden, schräg aufgerichtet werden oder als Sitzlehne in vertikale Position gebracht werden. Eine flache, stabile Auflagefläche ist wichtig für das Bankdrücken, die Schräglage wird für Übungen wie Situps benötigt und die sitzende Position bei der Arbeit mit Hantel-Sets. Das maximal zulässige Gesamtgewicht wird zu jeder Hantelbank angegeben – und umfasst das Körpergewicht des Sportlers plus die Masse der Trainingsgewichte. Da bereits Kraftsport-Anfänger sehr schnell in der Lage sind, beim Bankdrücken mehr als 50 Kilo zu bewältigen, sollte auf ausreichend Spielraum beim Höchstgewicht geachtet werden.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.